Fortpflanzung

Die Fortpflanzung des Turmfalken

Das Turmfalkenpärchen lässt sich ungefähr ab Ende Januar am Nistplatz hören. Sie werden akrobatische Flüge und Begattungen durchführen und das Männchen wird dem Weibchen Liebesgaben zu dem Plätzchen bringen, das er für das zukünftige Nest ausgesucht haben wird. Pro Jahr wird es nur ein Gelege geben.

Vorbereitung des Nistplatzes

Der Turmfalke nimmt alte Krähennester an, Höhlen in Bäumen, Hohlräume in Felsen, und immer häufiger kommt er dem Menschen nahe, indem er sich in Mauerlücken, vom Menschen bereitete Nistkästen oder sogar Blumentöpfen auf dem Balkon niederlässt.
Er bringt keinerlei Material zum Nest: die Eier werden auf den nackten Boden des Nestes gelegt, also häufig auf Felsen oder Steinen.

Locke ein Falkenpärchen an

Du kannst auch ein Turmfalkenpärchen anlocken, indem du einen Nistkästen aus Holz baust, der hoch gelegen ist und freie Sicht hat, damit die Eltern aus der Entfernung auf ihre Nachkommen aufpassen können. Stelle den Nistkasten noch vor Januar auf, denn das ist der Monat, in dem die Turmfalken einen Nistplatz suchen.

Paarung

Die Paarungen werden noch einige Tage nach dem Ende des Eierlegens fortgesetzt mit dem Zweck, ein Ersatzgelege sicherzustellen für den Fall, dass dem ersten Gelege ein Unglück zustößt (z. B. Zerstörung durch einen Fressfeind).

Eiablage

Das Datum des Beginns der Eiablage kann ein bis drei Wochen zwischen den Jahren, zwischen den Gebieten und zwischen den Paaren variieren. Üblicherweise werden Mitte April drei bis sechs Eier (ganz selten sieben) gelegt im Abstand von jeweils zwei bis drei Tagen. Die Anzahl der Eier soll proportional zur Futtermenge sein, die das Paar in seinem Jagdgebiet findet.

Das Brutgeschäft beginnt kurz bevor die Eiablage beendet ist. Bei einem Gelege von sechs Eiern beginnt das Weibchen mit dem Brüten nach dem vierten oder fünften Ei. Auf diese Weise entsteht häufig ein Altersunterschied zu den letzten Küken, die später als die ersten schlüpfen. Dieser Unterschied kann sich fatal für die schwächsten auswirken, wenn nicht genug Futter herbeigeschafft werden kann.

Die Eier haben eine schön gefleckte ziegelrote Farbe. Normalerweise ist das letzte Ei heller als die anderen.

œuf faucon crécerelle

das letzte Ei (in der Mitte) ist heller als die anderen.


Das Weibchen wird für das brüten sorgen, ersetzt durch das Männchen, nachdem er das Essen mitgebracht hat. Das Relais, das vom Männchen durchgeführt wird, kann von 5 Minuten bis 1 Stunde dauern. Das Weibchen jagt in dieser Zeit nicht.

Brutgeschäft

Das Weibchen wird für das Brüten sorgen; das Männchen vertritt es, nachdem es Futter gebracht hat. Die Ablösung kann zwischen 5 Minuten und einer Stunde dauern. Das Weibchen jagt in dieser Zeit nicht.

Schlüpfen der Falken

Sobald die Nestlinge geschlüpft sind, füttert das Weibchen die Jungen, wärmt sie bei Bedarf und bleibt in der Nähe, um Fressfeinde fernzuhalten. Je nach Alter und Erfahrung des Männchens wird es sich an der Fütterung der Nestlinge beteiligen oder nicht. Die Kleinen schlüpfen mit einem Daunenkleid, das sie bis zum Erscheinen des Gefieders behalten werden. Sie öffnen nach wenigen Stunden die Augen und können nach einer Woche auf Ihren Beinen stehen.

faucon crécerelle reproduction nid oisillon

Erste Mahlzeit der Fälkchen im Alter von einigen Stunden

Im Alter von zwei Wochen werden die Nestlinge mehr Nahrung benötigen, so dass das Weibchen die Jagd wieder aufnimmt.
Die Turmfalken-Eltern werden zur rechten Zeit die Kleinen selber essen lassen, indem sie Fleischstücke oder ganze Beutetiere ins Nest bringen.

Die beiden Turmfalken-Eltern spielen während der ganzen Brutsaison eine entscheidende und bedeutende Rolle. Der Tod eines der beiden Elterntiere würde den Verlust des Nachwuchses zur Folge haben.

Das Flüggewerden der jungen Turmfalken

Die jungen Turmfalken werden ausfliegen, nachdem Sie etwa 30 Tage im Nest verbracht haben. Die Eltern fordern sie auf, herauszukommen, indem sie draußen mit Futter warten.
Sobald sie einmal die Lufttaufe erfahren haben, werden die Jungen noch mindestens einen Monat bei den Eltern bleiben, und einige bis zum Herbst. Sie werden lernen zu jagen, und sobald sie selbständig sind, werden sie auseinandergehen. man sagt, dass nur 40 % der Jungen bis zum zweiten Winter überleben.
Die Männchen werden ihr endgültiges Gefieder im Alter von zwei bis drei Jahren haben. Und es ist meistens in diesem Alter, dass sie zur Paarbildung kommen, um sich ihrerseits fortzupflanzen.
Das Paar bleibt lebenslänglich zusammen. In manchen Gegenden können die Eltern das ganze Jahr über an Ihrem Nistplatz bleiben. Ansonsten wandern Sie in ein Umfeld mit günstigeren Jagdbedingungen.

Videos vom Flüggewerden der Fälkchen in den Foto-Galerien.