Webmaster

So spricht man darüber in den Medien …

Entdecke auf dieser Seite, von den neuesten bis zu den ältesten, alle Artikel, Berichte und Interviews über die ‘Falken von Théding’ oder den Webmaster Cyril BOUR.

News-Web auf “France Bleue”, vom 05/03/2021:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Aurélie LOCQUET für dieses Teilen!


News-Web auf Pokaa, vom 04/27/2021:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Caroline ALONSO ALVAREZ für dieses Teilen!


News-Web auf “ActuStrasbourg” vom 04/22/2021:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen


Artikel der Zeitung “DNA (Dernières Nouvelles d’Alsace)”, vom 04/22/2021:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Julia MANGOLD für diesen schönen Artikel!

Übersetzung :

Auf seinem Balkon in Ostwald hat Cyril Bour einen Nistkasten installiert, der mit dem Internet verbunden ist und den Surfern erlaubt, das Brutgeschäft einer Kohlmeise zu verfolgen. Das Schlüpfen wird um den 24. April erwartet, aber die Spannung bleibt hoch bis zum Ausfliegen der Jungen.

Moos, Zweiglein, Haare von Katzen und Hunden, manchmal keine Wollfetzen und sieben zart rotgefleckte Eier. Der Pinsel eines Malers hätte das gemütliche Nest der Kohlmeise nicht besser zeichnen können, sowohl in Bezug auf die Zusammenstellung der Materialien als auch auf die Farben – das grenzt an ästhetische Perfektion. Das Bild dieser Sperlingsvögel, die so gewöhnlich in unseren Gärten auftreten, aber ausgestattet sind mit einem grazilen Flugbild und einem eleganten Federkleid: gelber Bauch, olivgrüner Rücken, schwarzer Kopf, schwarze Krawatte, weiße Wangen, grau-blaue Flügel und schwarzer Schnabel.

„Das Weibchen baut das Nest und legt dann jeden Tag ein Ei“

Wie die tausend Abonnenten seines YouTube-Kanals langweilt es Cyril Bour nicht, „sein“ Meisenpaar über zwei IP-Kameras zu beobachten, eine auf dem Nest, die andere außerhalb. Sein Freund Guillaume Bontemps, Schreiner von Beruf, hat einen Nistkasten gemäß der Empfehlungen der Ornithologen gebaut. „Man braucht einen geschlossenen Kasten, denn die Meise baut normalerweise ihr Nest im Astloch eines Baumes. Das ideale Flugloch sollte einen Durchmesser von 32 mm haben; wenn es größer wäre, würde sie sich nicht sicher fühlen, wenn es zu klein wäre, könnte sie nicht so leicht ein- und aufliegen“, erklärt Cyril Bour.

Letztes Jahr hat er den Nistkasten auf dem Balkon seiner Wohnung in der Rue Antoine-Bechamp ans Internet angeschlossen und konnte schon die erste Brut beobachten. „Das Weibchen baut das Nest, dann legt es jeden Tag ein Ei, versteckt es ein wenig unter dem Moos, während es das Nest tagsüber sich selbst überlässt, aber am Abend kommt es zurück, indes ohne zu brüten. Es beginnt mit dem Brüten normalerweise, wenn es sieben oder acht Eier gelegt hat, aber es können auch 12 werden. „Während der Brutzeit, die etwa zwei Wochen dauert und dann noch einige Tage nach dem Schlupf versorgt das Männchen es mit kleinen Insekten“, beschreibt der junge Mann, Technischer Assistent in einem medizinischen Forschungslabor.

Im Alter von drei Wochen unternehmen die Kleinen ihren Ausflug. Inzwischen werden die Eltern „täglich bis zu 500mal zwischen dem Nistkasten und ihrer Vorratskammer hin- und hergeflogen sein“, um ihnen die Bissen zu bringen! Diese elterliche Aufopferung hat indes ihre Hitze nicht abgekühlt: eine zweite Brut in der Saison ist möglich.

Turmfalken auf dem Bauernhof der Familie

Dieser mit dem Internet verbundene Nistkasten war alles andere als ein Probelauf für Cyril Bour, der schon sehr jung von der Leidenschaft der Vogelbeobachtung ergriffen wurde. Er, der aus Théding, einem Dorf im Departement Moselle, stammt, hat im Alter von vier Jahren die Turmfalken auf dem Bauernhof der Familie entdeckt. „2007 hat ein Freund meiner Eltern uns auf die Idee gebracht, eine Kamera mit USB an einen alten Rechner anzuschließen, um sie besser beobachten zu können“, erzählt er.

Das Material wurde inzwischen perfektioniert und seither steht der Garten in Théding unter ornithologischer Videoüberwachung. Es werden direkt gefilmt: Turmfalken, Schleiereulen – nachtaktiv, aber Youtube erlaubt ein Backtracking von 12 Stunden – Blaumeisen und Kohlmeisen. Nur der Nistkasten für die Rotschwänze hat noch kein Gefallen gefunden, aber diese Art kommt erst später an. Cyril Bours hat eine Internetseite aufgebaut (*), wo er direkte Verbindungen zu den verschiedenen Webkameras anbietet, Video-Montagen der besten Momente des Lebens in den Nistkästen, Fotos, gute Ratschläge und einen Chat, der die Surfer in Frankreich und im Ausland verbindet.

Auch in Ostwald hat Cyril Bours zwei Nistkästen für Kohlmeisen im Garten seines Gemeinschaftseigentums installiert, was ihm erlaubte, seine Nachbarn zu sensibilisieren. „Man darf z. B. nicht den Nistkasten öffnen: wenn die Meise sich in Gefahr fühlt, kann sie die Eier verlassen; man muss auch an die Reinigung im Herbst denken, um eventuelle Parasiten loszuwerden“, rät er.

Beobachten und Schützen

Die tägliche Beobachtung der Vögel macht Lust darauf, sie zu schützen. Aber das führt auch dazu, sich ethischen Fragen zu stellen, und insbesondere dieser: Darf der Mensch bei Gefahr eingreifen oder muss er der Natur freien Lauf lassen? So haben Cyril Bour und seine Eltern zur Fütterung eines Falkengeleges, das vom Männchen verlassen worden war, beigetragen. „Das ist eine Art, die langsam verschwindet, man wollte ihnen einen Anschub geben, aber ohne den menschlichen Duft zu hinterlassen. Bei den Meisen ist dies schwieriger, weil es dazu führen kann, dass das Nest auch vom Weibchen verlassen wird.“

(*) http://faucon-crecerell.fr; Youtbe-Kanal: „Les Faucons Crécerelles de Théding”; um die Meisen von Ostwald direkt beobachten zu können, auf „Mésanges charbonnières nichoire #2“ klicken.

Vielen Dank an Angela BECKER für die Übersetzung.


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 04/01/2020:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen. und sehen Sie mehr Fotos, indem Sie hier klicken.
Vielen Dank an Léo SCHALLER für diesen schönen Artikel!


Interview für “Radio Mélodie”, 03/11/2021 :

Hören Sie das Interview, indem cliquant ici
Vielen Dank an Laurie VEYRIER.


Bericht aus “France 3 Lorraine”, 03/07/2021:

Vielen Dank an Benoît BOUR und Guillaume ROBIN für die Produktion dieses Berichts, der in ’19/20 Lorraine’ !


Interview für “RCF Jerico Moselle”, 03/05/2021 :

Vielen Dank an Joscelyn LAPART.


Artikel der “MonQuotidien”, vom 02/26/2021:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.


Artikel der “France3 Grand-Est”, vom 02/18/2021 :

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Anne-Laure CHERY für diesen schönen Artikel!


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 08/01/2020:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Bastien ROQUES für diesen schönen Artikel!


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 20/05/2020:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Josette BRIOT-BOUR für diesen schönen Artikel!


Interview mit Cyril BOUR für Radio Mélodie, 14/04/2020:

Hören Sie das Interview, indem Sie hier klicken
Vielen Dank an Margot BENABBAS.


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 22/02/2020:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen. und sehen Sie mehr Fotos, indem Sie hier klicken.
Vielen Dank an Josette BRIOT-BOUR für diesen schönen Artikel!


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 06/05/2019:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Carla THIELEN für diesen schönen Artikel!


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 18/04/2019:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Vielen Dank an Carla THIELEN für diesen schönen Artikel!


Interview auf der “Mosaik-Cristal”-Hochebene:

Gehen Sie zu 25’40 “, um einige Minuten meines Beitrags über Turmfalken zu wiederholen.
Vielen Dank an Mosaïk-Cristal, dass Sie mich am 28. Januar 2019 zu ihrem Fernseher eingeladen haben!


Cover der n ° 50 der “La Nouvelle Revue Lorraine”:

faucon crécerelle théding La Nouvelle Revue Lorraine 2018

Danke an Jean-Marie CUNY für den Auftritt von Faucons de Théding auf dem Cover der “La Nouvelle Revue Lorraine” (Nr. 50 – 3. Quartal 2018) sowie für die Seiten, die den Falken von Théding gewidmet sind.
Um das Magazin zu erhalten, besuchen Sie eine der auf der Website angegebenen Verkaufsstellen oder bestellen Sie es direkt online.


Video Bericht des Fernsehsenders “Mosaïk-Cristal” (Moselle-Ost) vom 15/06/2018:

Vielen Dank an Marie LUFF für die Realisierung dieses wunderschönen Videos, das im Abschnitt ‘ZapMe’ der Show ’30 minutes ‘veröffentlicht wurde!


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 29/05/2018:

faucons Théding naissance républicain Lorrain 2018

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.


Interview mit Cyril BOUR auf der Website der “BLE Lorraine”, 21/05/2018:

interview Cyril BOUR BLE Lorraine faucon théding
click to enlarge

Lesen Sie das Interview auf der BLE Lorraine-Website.


Veranstaltung von ‘Falcons von Theding’ auf der “Lorraine Au Coeur” -website, veröffentlicht am 17/05/2018:

Lorraine Au Coeur Faucons Théding 2018
click to enlarge

Lesen Sie das Dokument auf der Website von LorraineAuCoeur.


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 14/05/2018:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.
Danke an Carla Thielen für diesen schönen Artikel!


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 06/05/2018:

Faucons Théding Républicain Lorrain 2018

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.


Web Laura geht in TéléMatin auf France 2 am 05/02/2018:

Vielen Dank an Laura aus dem Internet, die in ihrer Kolumne über meine Website gesprochen hat!


Portrait 2017:

Hier bin ich, mit einem Falkenjungen, das nach seinem ersten unsicheren Flug in sein Nest zurückgesetzt wurde.
Ich lebe jetzt in Straßburg (120 km von Théding), wo ich in einem biologischen Forschungslabor arbeite.
In diesem Winter hat mein Vater mir einen neuen Nistkasten gebaut, um die Falken nach 8 Jahren Abwesenheit anzuziehen. Es ist ein Erfolg!
Ich betreibe die Webcam-System aus der Ferne, aber es ist trotzdem noch Handarbeit notwendig, die nicht von außen durchgeführt werden kann, vor allem, wenn es notwendig wird, die Cam neu zu starten. Glücklicherweise sind meine Eltern da, um mir zu helfen, diese Probleme zu lösen; ohne sie würde es unmöglich sein, ich danke ihnen.
Wir wachen über das Wohlergehen der Falken.


Video Bericht des Fernsehsenders TV8 (Moselle-Ost) vom 14/06/2017:

Dank Ophélie Bleichner für die Herstellung dieses schöne Video auf der Messe “die 8 Minuten” veröffentlicht!


Artikel der Zeitung “Républicain Lorrain” vom 21/05/2017:

Klicken Sie hier, um den Artikel online zu lesen.

Erste Seite der Ausgabe von Forbach, auch veröffentlicht in den Ausgaben von Sarreguemines und Saint-Avold.
Danke an Carla Thielen für diesen schönen Artikel!


Portrait 2008

Hier bin ich, mit einem Falken auf meiner Schulter, seien Sie versichert, ich legte das Kleine nach dem Fototermin zurück ins Nest.
Ich stelle mich kurz vor: mein Name ist Cyril, ich bin seit dem 22. Juni 16 Jahre alt. Ich gehe aufs Gymnasium.
Ich beobachte diese Falken, die jetzt seit 12 Jahren in einer Dachluke nisten, die zu einem alten Heuboden unseres Hauses gehört.
Ich habe diese Website in 2007 gemacht dank Guillaume, der mir beim Anfang geholfen hat und der mir häufig hilft bei Problemen mit der Webcamera. Danke auch an Gérard, die mich mit dem Computer zur Verfügung gestellt… Ich danke ihnen noch einmal!


Artikel des Gemeinde-Bulletins des Dorfes Théding, 2007:


Bilder 2001:

Cyril BOUR, 9 Jahre alt, in Kontakt mit Vögeln.


From 1996

Seit ich 4 Jahre alt bin, habe ich Kontakt zu den Turmfalken, die auf dem Dachboden meines Elternhauses in Théding nisten.